Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

 
 

DAS WAR DER GRAZ MARATHON 2016

Ein fantastischer Renntag, bei dem sogar das Wetter entgegen aller Vorhersagen mitspielte, ging heute in Graz im Zuge des steirischen Laufklassikers – dem Kleine Zeitung Graz Marathon –  über die Bühne.  Mehr als 9000 begeisterte Läuferinnen und Läufer machten den Kleine Graz Marathon einmal mehr zu einem riesigen und begeisternden Lauf-Fest. Der aus Kenia stammende Wahl-Österreicher und Favorit Edwin Kipchirchir Kemboi setzte sich schon nach dem von Sportstadtrat Kurt Hohensinner gegeben Startschuss von seinen Konkurrenten ab und lief mit einer Zeit von 2:24:02 Stunden ins Ziel. Zweiter wurde der Steirer Vinzenz Kumpusch (2:32:20), der sich damit den Titel in der steirischen Meisterschaft über 42,195 Kilometer sichert. Stefan Schriebl erlief sich bei perfekten Bedingungen den dritten Platz.

Kemboi genoss das Gefühl in Graz am Siegerpodest zu stehen nicht zum ersten Mal. Schon 2011 erklomm er das Siegerpodest beim Graz-Marathon mit einer Zeit von 2:14:58.

 

Andrea Weber aus Tirol war mit 2:50:11 die schnellste Frau im Grazer Starterfeld. Ihr gelang heute unter perfekten Bedingungen der erste Marathonsieg ihrer Karriere. Karin Agustin erreichte mit einer Zeit von (03:11:20) Platz zwei, Amelia Svet komplettiert das Damen Siegertrio mit einer Zeit von (03:12.48).

 

HALBMARATHONIKEN LEISTETEN VOLLE ARBEIT

Um 10 Uhr starteten die Teilnehmer des Halbmarathons vor der Grazer Oper, Adrian Igerc kam in 01:10:28 vor Harald Bauer und Madhi Sareban in die Ziel-Bühne vor der Grazer Oper. Manuela Dungl (01:21:46) war die schnellste Dame des Gigasport Halbmarathons, gefolgt von Natalia Steiger-Rauth und Elisabeth Smolle auf den Plätzen zwei und drei.

 

„EIN TOLLES WOCHENENDE MIT LAUTER STRAHLENDEN GEWINNERN“

OK-Chef Robert Helbig freut sich über dieses fantastische Wochenende: „Wir haben heuer eine Veranstaltung erlebt, die allen Beteiligten große Freude bereitet hat und wie sie besser nicht laufen hätte können!“. Besonders die positive Resonanz auf die Verlegung der Kinder- und Jugendbewerbe auf den Samstag macht Helbig stolz. „Der erste Marathon-Tag war für alle Kinder, Eltern und auch uns für ein tolles Erlebnis. Die Marathonläufer von morgen haben die große Marathon-Bühne und die Herzen der tausenden Zuschauer im Sturm erobert“, so Helbig, der sich besonders bei allen Teilnehmern, Sponsoren, dem begeisterten Publikum, seinem Team und den vielen vielen fleißigen Händen im Hintergrund bedankt!

© 2017 Graz Marathon - ein Produkt der MJK Sportmarketing GmbH