Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

 
 

Lauftippserie

Um Ideal auf den Kleine Zeitung Graz Marathon vorbereitet zu sein, stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam mit unseren Experten werden in den kommenden Tagen bis zum Marathon immer wieder Tipps veröffentlicht, die beim Trainieren und im Wettkampf hilfreich sein können!

Trainingstipps der Sportunion

Dr. Stefan Rinnerhofer zur Leistungsdiagnostik:

„Eine Leistungsdiagnostik liefert wichtige Informationen zum individuellen Gesundheits- und Trainingszustand eines Sportlers. Sie ist jedoch nicht nur für den Leistungssportler relevant, sondern auch für den Hobbysportler ein wichtiges Thema. Neben der Belastungs- und Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems, spielt vor allem im Hobbybereich der Faktor Gesundheit und Sporttauglichkeit in Hinblick auf eine mögliche Überlastung eine große Rolle.

Entscheidend ist auch, dass bei jeder Sportart die leistungsbestimmenden Faktoren differieren. Zum Beispiel hat der Faktor Ausdauer im Triathlon eine andere Wertigkeit wie beim Kickboxen, wo eher anaerobe Fähigkeiten und schnelle Regenerationsfähigkeit wichtiger sind. Die genaue Interpretation der Ergebnisse durch den Diagnostiker und das Gespräch mit dem Trainer ist deshalb umso wichtiger.“

Sportwissenschafter Mag. Bernd Marl zum Thema Krafttraining:

„Durch ein begleitendes Kraft- und Beweglichkeitstraining verbessert sich nicht nur die Laufökonomie, sondern der Körper ist in der Lage Stoßbelastungen entgegenzuwirken wodurch das Verletzungsrisiko minimiert werden kann.

Deshalb würde ich jedem Läufer vor Beginn einer Saison empfehlen sich neben dem Herz-Kreislauf-System auch den Bewegungsapparat untersuchen zu lassen, damit mögliche Kraft- und Beweglichkeitsdefizite durch ein gezieltes Trainingsprogramm ausgeglichen werden können.“

Sportwissenschafter Mag. Martin Appel:

Gezieltes Kraft- und Beweglichkeitstraining bildet einen der wichtigsten Bausteine auch für den Laufsport! Die Rumpfmuskulatur ist ein Bindeglied zwischen Ober- und Unterkörper und sorgt für eine optimale Kraftübertragung bzw. Stabilisation in alle Bewegungsrichtungen. Die Beweglichkeit der Hüfte spielt eine große Rolle für die Lauftechnik und die Hüftmuskulatur trägt zu einer stabilen Beinachse bei. Beweglichkeits- und Krafttraining lassen sich leicht in den Trainingsalltag einbinden. Beweglichkeitsübungen sollten vor den Laufeinheiten absolviert werden um den klassischen „Kaltstart“ zu vermeiden. Stabilisations- und Kraftübungen für Rumpf-, Hüft- und Beinmuskulatur sollten 2-3x wöchentlich in den Trainingsplan integriert werden.

Trainingstipp von MMag. Petra Jopp: Sportpsychologie & Mentaltraining

Anleitung für ein positives Selbstgespräch

Die meisten unserer Gedanken führen wir als inneren Dialog, dem sogenannten Selbstgespräch. In der Regel haben diese Selbstgespräche motivationale Funktion und unterstützen unser Handeln.

Stehen wir allerdings unter hoher psychischer Beanspruchung nimmt das negative Selbstgespräch zu. Unsere Motivation für die Aufgabe sinkt, die emotionale Befindlichkeit verschlechtert sich und die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit bewusst zu steuern geht zunehmend verloren.

Wie kann ich nun mein Selbstgespräch am Besten während der körperlichen und psychischen Beanspruchung eines Marathons aufrecht erhalten – vor allem wenn ich an meine persönliche Leistungsgrenze gerate:

  1. Aufgabe: Negativ wahrgenommene Gedanken zu Beispiel während intensiver Trainingsläufe identifizieren und gleich im Anschluss Wortwörtlich aufschreiben z.B.: das schaffe ich nicht, ich kann nicht mehr etc.
  2. Aufgabe: Diese negativen Gedanken bzw. die Aussage davon positiv umformulieren und mit spezifischen Fähigkeiten und persönlichen Stärken verknüpfen. z.B.: ich bin gut vorbereitet und ich gebe jetzt alles um mein Ziel zu erreichen!
  3. Aufgabe: Das positive Selbstgespräch in der Vorbereitung immer wieder üben.
  4. Aufgabe: Sich wenige Tage vor dem Start bewusst zu machen: Auf was freue ich mich beim Marathon?

 

Tipp von Dr. Böhm Magnesium

Therese Feuersinger, Triathlon-Staatsmeisterin:

Ich bin überzeugt davon, dass ein ausgewogener Nährstoff-Mix sehr wichtig ist. Ich persönlich greife sehr gerne zu Magnesium Sport® plus Aminosäuren von Dr. Böhm®. Da ist alles drin, was ich brauche, um meinen Körper optimal auf intensive Belastung vorzubereiten und um mich gut zu regenerieren: Magnesium und Kalium, Vitamine und Spurenelemente. Und natürlich: Die essenzielen Aminosäuren, auch BCAAs genannt, die unerlässlich für sportliche Höchstleistungen und die Regeneration danach sind.

Chris Schantl: (Die SportPHYSIOtherapeuten, Wien)

Die meisten Verletzungen im Laufsport passieren nicht durch eine akute Verletzung, sondern durch Überbelastung. Oft fehlt die richtige Balance zwischen Lauftraining, spezifischem Krafttraining und der Regeneration im Trainingsplan. Es ist daher ratsam, nicht nur das Laufen selbst zu verbessern, sondern auch an Kraft-, Sprung- und Beinachsentraining zu arbeiten. Während des Trainings sollte auf eine ausreichende Zufuhr von wichtigen Nährstoffen geachtet werden, mit Dr. Böhm® Magnesium Sport® +Aminosäuren haben Sie hier einen zuverlässigen Trainingspartner. Weiters sollte auch die Regeneration einen ebenso hohen Stellenwert wie das eigentliche Training haben, hier empfiehlt sich ausreichend Schlaf, eine Faszienrolle, Kältebecken und eine ausgewogene Ernährung.

Tipp von Buff

In dieser Saison wird unter dem Namen BUFF® Run eine neue Produktlinie präsentiert, die speziell für City-Läufer entwickelt wurde. Die urban geprägte Kollektion beinhaltet sehr elastische und bequeme Mützen, Halstücher sowie Haar- und Stirnbänder. Für diese neue Produktlinie wurde der Stoff DRYFLX entwickelt: Ultraleicht, extrem saugfähig und elastisch. Ebenso wie beim neuen Original BUFF® ist hier die neue 4-way-stretch Technologie verarbeitet, welche einen extrem hohen Tagekomfort garantiert. Damit das Laufen ab sofort zu jeder Tageszeit möglich ist, überzeugen die DRYFLX-Produkte vor allem mit einem 360° reflektierenden Style, der dazu beiträgt, dass Läufer sowohl in den frühen Morgenstunden, als auch in der tiefsten Nacht gut sichtbar sind.

 

Tipp von ON running

Trockene Füße auch bei Regen.Damit nicht das Wetter bestimmt wann und wie lange man unterwegs ist bietet ON  seit Anfang September zwei wasserdichte Modelle – Cloud und Cloudflyer -an. Neben den trockenen Füßen bieten sie mit ihren reflektierenden Elementen passend zur Jahreszeit auch die nötige Sicherheit im Straßenverkehr. Damit das Schuhwerk auch beim Graz Marathon stimmt, helfen die ON Experten mit persönlicher Beratung und unzähligen Testschuhen bei Gigasport Graz vom 11.- 13. Oktober.

Abschließender Tipp von Moritz Guetz (ON Marketing Austria):
„Habt Spaß, genießt die Atmosphäre und solltet ihr noch neue Laufschuhe benötigen warten wir mit einem kleinen Geschenk auf euch. „

Gesundheitstipp der Wiener Städtische

Steierische Landesdirektorin Mag. Sonja Steßl:

 

Die eigene Gesundheit ist das kostbarste Gut, für das man rechtzeitig vorsorgen sollte. Mit der Wiener Städtischen haben Sie einen innovativen und zuverlässigen Partner, wenn es um Ihre private Gesundheitsvorsorge geht. Ganz im Sinne einer flexiblen Gesundheitsvorsorge lassen sich die Leistungen frei wählen – und somit ganz den persönlichen Bedürfnissen und Lebenssituationen anpassen. In der Gesundheitsvorsorge ist Prävention besonders wichtig. Wer seinem Körper rechtzeitig Gutes tut, bleibt länger gesund und agil. Aus diesem Grund bietet das BESSER-LEBEN-Paket der Wiener Städtischen ein umfangreiches Programm an Wellness-Aufenthalten im In- und Ausland, Ernährungs- und Fitnessangeboten sowie Vorsorgeuntersuchungen, aus dem sich frei wählen lässt.

© 2018 Graz Marathon - ein Produkt der MJK Sportmarketing GmbH